Schließen

Wissenswertes über:

Halal Zertifizierung: Kosmetik-Produkte sicher zertifizieren lassen

Die Beliebtheit von Produkten mit einer Halal-Zertifizierung und damit der Bedarf an Organisationen, die diese Produkte zertifizieren, steigt zusehends. Waren mit diesem Zertifikat können von Muslimen bedenkenlos gekauft und konsumiert werden.

Halal Zertifizierung in der Kosmetik Produktion in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Das Halal-Haram-Prinzip sieht den Menschen als ein rationales Wesen, das einen freien Willen hat und die Verantwortung für sein Handeln trägt. Das Prinzip wird von den Muslimen nicht als Einschränkung verstanden. Ganz im Gegenteil. Sie sehen es als auf ewig geltendes Prinzip, das von Gott vorgeschrieben ist. Halal steht für alle Dinge, die mit dem muslimischen Leben vereinbar sind. Der Begriff bedeutet "zulässig". Das Gegenteil davon ist Haram. Haram steht für sämtliche Dinge und Handlungen, die den Muslimen verboten sind.

Kosmetikprodukte Halal zertifizieren lassen

Wer Kosmetika mit dieser Zertifizierung zertifizieren lassen möchte, kann dafür die HQC (Halal Quality Control) beauftragen. Die HQC versieht Beauty-Produkte für den täglichen Bedarf in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dieser Zertifizierung. Die Organisation steht für Qualität und achtet auf die Wahrung internationaler Standards. Neben Kosmetikprodukten zertifizieren die Organe der HQC auch diverse weitere Industrie-Produkte wie Lebensmittel oder Getränke. Organisationen wie diese, die Produkte für Muslime zertifizieren, gewinnen derzeit immer mehr an Bedeutung. Kunden, die durch die HQC zertifizierte Kometika erwerben, können sich dabei auch voll und ganz auf die Prüfung der Inhaltsstoffe verlassen. Die Verwendung gewisser Inhalts- und Rohstoffe ist im Islam untersagt.

So dürfen beispielsweise keine Rückstande von Haram Rohstoffe in Halal-Kosmetik enthalten sein.

Werden diese Inhaltsstoffe nachgewiesen, können die Produkte unter keinen Umständen eine Zertifizierung durch die HQC erhalten.

Zertifizierte Halal Kosmetik wird auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer beliebter.

Daher sucht dieser Bereich, der die Fertigung von Kosmetikprodukten betreibt, verstärkt nach Organisationen, die ihre Waren Halal zertifizieren können. Kosmetika mit diesem Zertifikat sind mittlerweile verstärkt im Einzelhandel anzutreffen. Das können zum Beispiel Produkte für die Haut wie eine Creme oder Seife sein. Auch Cosmetics für Veganer und Allergiker sind erhältlich. Egal, ob man einen Lippenstift, einen Nagellack, ein Rasierwasser oder etwas anderes mit dieser Zertifizierung kaufen möchte - man wird auf jeden Fall fündig werden. Wer nach hochwertigen Haarpflegeprodukten wie einem Shampoo sucht, wird ebenfalls auf ein breites Produktangebot stoßen.

Die Zertifizierung von Halal Kosmetika und die geltenden Qualitätsstandards

Der Prozess der Zertifizierung durch die HQC ist standardisiert. Das gilt vom ersten Antrag bis hin zur Erteilung der Zertifizierung. Die Industrie bekommt dank der Standardisierung der Prozesse und der SOPs einen guten Überblick über die nötigen Voraussetzungen und kann diese so professionell und zügig durchführen.

Die Halal Zertifizierungsstellen, die ein Halal-Zertifikat ausstellen, achten bei ihrer Arbeit auf die Bedürfnisse der muslimischen Glaubensgemeinschaft und versuchen die Vorschriften des Islams stets einzuhalten.

Die HQC richtet sich aber nicht nur nach den für den Islam geltenden Standards, sondern auch nach internationalen Qualitätsvorgaben.

Sie hält die Vorgaben der ISO (Internationale Organisation für Standardisierung) sowie die Normen der H(H)ACCP (Hazard (Halal) Analysis and Critical Control Points) ein. Dadurch ist ein Vergleich mit anderen in der Industrie bekannten und etablierten Standards leicht zu vollziehen.

Mit der steigenden Nachfrage nach Produkten mit dem Halal-Zertifikat steigt auch die Bedeutung dieser Waren in den Bereichen Trading, Consulting und Engineering.