Schließen

Wissenswertes über:

Halal Zertifizierung: Getränke zertifizieren in DE, CH & AT

Der Halal-Lebensmittelmarkt wächst rasant und genauso schnell steigt das Interesse der Nahrungsmittelindustrie an diesem Bereich. Das Welt-Halal-Forum schätzt den jährlichen Umsatz an Halal-Lebensmitteln auf 1,4 Billionen US-Dollar. Der Marktanteil im Lebensmittelsektor soll zukünftig 20 Prozent ausmachen. Der Begriff Halal bedeutet "zulässig". Hierbei ist alles enthalten, das mit dem muslimischen Leben vereinbar ist. Die Einhaltung dieser Vorgaben soll sowohl im Leben auf dieser Welt als auch nach dem Tod im Jenseits belohnt werden. Das Gegenteil davon ist Haram, das für sämtliche Handlungen steht, die den Muslimen verboten sind. Es ist den Muslimen strengstens verboten, Halal als Haram oder umgekehrt zu verklären.

Genauso wie Lebensmittel können auch Getränke in Deutschland, Österreich und der Schweiz Halal zertifiziert werden.

Der Konsum dieser Getränke steigt wie in vielen anderen Ländern auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es gibt mittlerweile vielerlei Getränke, die ein solches Zertifikat aufweisen.

Als Beispiele können

  • Milch
  • Tee
  • Kaffee
  • Softdrinks
  • frische Fruchtsäfte und
  • konservierte Fruchtsäfte

genannt werden.

Auch ein Erfrischungsgetränk wie ein Joghurt Drink oder Energy Drink, das alkoholfrei ist, kann eine solche Zertifizierung aufweisen. Muslime, die sich Saft oder Limonade mit dieser Zertifizierung kaufen möchten, können dank der steigenden Produktion dieser Produkte in Zukunft auch verstärkt im herkömmlichen Einzelhandel nach ihnen Ausschau halten. Alkoholische Getränke können diese Zertifizierung niemals vorweisen, da deren Konsum im Islam strengstens untersagt ist.

Wir von HQC zertifizieren die Getränke Halal-gerecht nach dem Bedarf des Islams sowie Halal Zertifizierung Standards.

Neben den Vorgaben, die durch den Islam erfolgen, erfüllen die zertifizierten Produkte auch Qualitätsvorgaben der ISO (Internationale Organisation für Standardisierung) sowie die Normen der H(H)ACCP (Hazard (Halal) Analysis and Critical Control Points).

Dank der Wahrung internationaler Standards kann die Industrie bei der Fertigung die Halal-Standards leichter erfüllen.

Daran lässt sich auch erkennen, dass unser Halal Zertifikat für Qualität und Sicherheit steht.

Das Kontingent an Produkten aus der Landwirtschaft, die sich mit diesem Zertifikat zertifizieren lassen können, ist zwar groß, aber endlich. Es darf nicht vergessen werden, dass im Islam der Konsum verschiedener Lebensmittel untersagt ist. Darunter fallen sämtliche Produkte, die aus Schweinefleisch hergestellt werden wie zum Beispiel Schinken und Speck. Verboten sind auch die Nebenerzeugnisse aus der Verarbeitung von Schweinefleisch wie Gelatine. Auch Fleisch von Tieren, die unzulässig geschlachtet wurden bzw. bereits vor der Schlachtung verstorben sind, können diese Zertifizierung nicht erlangen. Als weitere Beispiele sind Getränke, die Alkohol enthalten, Blut sowie Blutnebenprodukte und vielerlei Raubtiere zu nennen. Wer daher in der Landwirtschaft tätig ist und Interesse daran hat, seine Erzeugnisse so zertifizieren zu lassen, sollte sich der strengen Vorgaben bereits im Vorfeld bewusst sein.

Getränkeproduzenten können ihren Kunden mit der Zertifizierung von HQC garantieren, dass ihre Produkte Halal sind.

International steigt das Interesse an diesem Lebensmittelmarkt und damit der Bedarf mehr Produkte Halal zertifizieren zu lassen. Die Zertifizierung garantiert der muslimischen Bevölkerung, dass die Lebensmittel auch wirklich Halal sind und damit sorglos konsumiert werden können.

Mit dem steigenden Marktanteil und dem immer größer werdenden Interesse, immer mehr Produkte zertifizieren zu lassen, steigt auch die Bedeutung der Zertifizierung in den Bereichen Trading, Engineering und Consulting.

Abschließend ist zu sagen, dass das Zertifikat den Richtlinien des Islam folgend dafür steht, Leben zu schonen, nachfolgende Generationen zu schützen und Gesundheit sowie Respekt vor Tierschutz hochzuhalten.

Daraus ergibt sich auch für die nicht muslimische Klientel eine gewisse Motivation diese Lebensmittel und Getränke zu kaufen sowie unterstützend dafür zu sorgen, dass ein immer größeres Warenangebot Halal zertifizieren können.